Wissenschaftliche Entwicklungen

FORSCHUNG, ENTWICKLUNG UND KLINISCHE ERFAHRUNG

Grundlage für die Unternehmensgründung der Dr. Köhler Chemie GmbH war die Erforschung von Mineralien und deren biologischer Verwertbarkeit im menschlichen Organismus durch den Unternehmensgründer. Die Einführung und Herstellung des ersten Kalium-Magnesium-Präparates in Verbindung mit Asparaginsäure bzw. dem Aspartat als Transportstoff wurde zur ersten Aufgabe der neu gegründeten Gesellschaft. Deren besonderes Anliegen war und ist bis heute die zielgerichtete Verwertbarkeit von lebenswichtigen organischen und anorganischen Elementen. Präparate mit Aspartat und EAP als Träger für wichtige Mineralien wurden seither zum festen Bestandteil im therapeutischen Management.

Auch die Erforschung der Mengen- und Spurenelemente selbst ist bis heute eine vorrangige Aufgabe des Unternehmens. Die mittlerweile bekannte und von Wissenschaftlern unbestrittene Bedeutung des Elementes Zink für eine Vielzahl wichtiger biologischer Funktionen (Wachstums- und Heilungsprozesse, Glukosestoffwechsel, Immunsystem und Fertilität) wurde erstmals von der Dr. Köhler erkannt. Dabei entwickelte er mit Unizink ein Zink-Aspartat-Präparat, das bis heute von vielen Ärzten und Heilpraktikern erfolgreich zu Therapiezwecken genutzt wird.


Köhler Pharma - Forschung + Entwicklung

Bei der Suche nach neuen Wirkstoffen mit guter Bioverfügbar- keit und optimalen organspezifischen Eigenschaften wird im Besonderen auf maximale Verträglichkeit geachtet. Köhler Pharma bietet deshalb Mengen- und Spurenelemente an, die in Form von magensaftresistenten Tabletten angeboten werden und damit besonders magenschonend und gut verträglich sind.
Die systematische Erweiterung des Angebots hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel, die nicht nur Vitamin- und Mine- ralstoffmangel ausgleichen, bleibt auch in Zukunft wichtiges Ziel der unternehmenseigenen Forschung.

Der Wunsch vieler Patienten nach einer nicht-invasiven Wirk- stoffapplikation von Injektionslösungen hat zur Entwicklung von Köhler's Adapplicator geführt. Der nach dem LADME-System (Liberation, Adsorption, Distribution, Metabolismus, Exkretion) arbeitende Applikator ermöglicht erstmals die nadelfreie Applikation (Verabreichung) von Injektionslösungen. Aus der Ampulle lässt sich ein Mund-, Haut- oder Wundspray herstellen, das feinst zerstäubt und hocheffektiv auf Schleimhaut oder Haut aufgebracht wird. Eingesetzt wird der Applikator im Bereich der Inneren Medizin, der Unfallmedizin bei Verbrennungen und im Bereich Wellness/Antiaging bei der Anwendung von Mineralstoffen und Fluids. In der Geriatrie und Pflege wird er bei Mundtrockenheit oder bei schlechten Venenverhältnissen verwendet. Bei Kindern, die Angst vor Spritzen haben und um alkoholische Zusätze und voluminösen Tabletten zu vermeiden wird der Applikator auch in der Pädiatrie eingesetzt.

 
Seite ausdrucken zurück nach oben
© Köhler Pharma GmbH • Alsbach • 2017 • www.koehler-pharma.de
Forschung und Entwicklung
Köhler Pharma
 Elements of Life
       Mineralstoffe    
 Mengenelemente 
   Spurenelemente     Hydrophile 
   Vitamine  
   Lipophile 
 Vitamine  
Köhler Pharma Deutschland